In seiner Freitagausgabe vom 28. Februar 2020 berichtet der Bonner General-Anzeiger über die Pläne, die der Investor SHP dem Planungs- und Umweltausschuss (PUA) am 4. März vorlegen wird. Es geht dabei um Beratung und Fortführung des Bebaungsplanes 50/18, also der Flächen am Hobshof, am Kapellenweg und an der Holtorfer Straße, nach dem Bürgerworkshop im November 2019. Tatsächlich sind im neuen Entwurf einige Wünsche wiederzufinden, die damals von Bürgern auf bunte Kärtchen geschrieben worden waren. Aber die Idee, die hinter der ganzen Aktivität der Vinxeler in den letzten Jahren steht, nämlich eine „neue Mitte“ für unser Dorf zu schaffen, ist im neuen Bebauungsplanentwurf weitgehend verlorengegangen. Städtebauliche Qualitäten, die die „Gemeinbedarfsfläche“ des immer noch gültigen B-Planes im erweiterten Sinne umsetzen, sind kaum zu finden.

Eine Stellungnahme der BI Vinxel wird folgen.