Der Bürgerworkshop zum Bebauungsplan 50/18 ist nach Meinung aller beteiligten Parteien in guter, einvernehmlicher Atmosphäre gelaufen. Siehe dazu auch diese Webseite unserer Bürgerinitiative. Damit wird Vinxel auf 4,1 ha Platz für ca. 125 Wohnungen schaffen und somit für 300 bis 500 Bürger eine neue Heimat werden. Eine Erweiterung in diesem Umfang halten die meisten Vinxeler noch für vertretbar, wenn dies auch der dörflichen Gemeinschaft zum Vorteil gereicht und die Baukörper in einen hochwertigen architektonischen Rahmen eingepasst werden. Ein Mehr an Bauvorhaben wäre aber nicht zum Wohle unseres Dorfes, so die fast einhellige Meinung der Vinxeler.

Aber vielleicht wird schon gerade ein neues Fass aufgemacht, sagen wir besser ein altes Fass, der Inhalt ist bekannt und stößt übel auf. Die Anwohner der Dresenbitze und des Alten Heeresweges haben ja bereits in den vergangenen Tagen Informationen in ihren Briefkästen gefunden, die dort die Familie eingeworfen hatte, die ihre Pferde auf den Weiden am Alten Heeresweg grasen lässt. Grund dafür ist die Sorge, die der Bürgerantrag 1770 den Anwohnern bereitet. Mit diesem will der Eigentümer „Kirchengemeinde“ (mehr ist dem Dokument hierzu nicht zu entnehmen, der Rest ist getippext) in einem Bereich zwischen Alter Heeresweg und Dresenbitze seine Bauabsichten verwirklichen.

Der Bürgerantrag steht unter Punkt 3.2 auf der Tagesordnung des Planungs- und Umweltausschusses (PUA), der am Mittwoch, den 13. November 2019 um 17 Uhr im Rathaus Oberpleis tagt. Die Bauverwaltung der Stadt hat dazu die Sitzungsunterlagen mit ihrem Beschlussvorschlag erst vor wenigen Tagen auf ihre Webseite gestellt. Er besteht aus zwei Teilen:

  • Der Bürgerantrag soll zurückgewiesen werden, weil er nicht mit den ursprünglichen Planungen für dieses Gebiet kompatibel ist.
  • Diese alten Planungen sind der Bebauungsplan 50/1 aus dem Jahr 1979 in Verbindung mit der 10. Änderung, beschlossen im Jahr 2011, nach der eine Umlegung eingeleitet werden soll, weil über 30 Jahre lang der B-Plan nicht realisiert werden konnte.
  • Und hier setzt der zweite Teil des Beschlussvorschlages an. Die Verwaltung empfiehlt dem Planungs- und Umweltausschuss (PUA), diese Umlegung weiter zu betreiben. Nach Informationen aus dem Rathaus wird daran auch wieder aktuell gearbeitet.

Damit wir uns das klarmachen: Die Umlegung in diesem Gebiet umfasst den ganzen Bereich zwischen Kasseler Weg im Norden, Alter Heeresweg im Osten, Vinxeler Straße im Süden und nach Westen bis zu … Ja, wie weit denn eigentlich? Das letzte, was zu diesem Bereich gesagt worden war, ist die empirica-Studie „Handlungskonzept Wohnen“ vom 15. Mai 2017, die „Auf den Steinen“ ein Potential für Wohnbebauung von 7,5 ha sieht. Fast das Doppelte der Fläche, über die wir beim Bürgerworkshop noch so einvernehmlich diskutiert haben.

Wie entscheiden die Politiker am kommenden Mittwoch? Folgen sie den Vorschlägen der Verwaltung in allen Punkten? Seien Sie live dabei. Kommen Sie zur

Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses (PUA)
am Mittwoch, den 13. November 2019 um 17 Uhr
in den Sitzungssaal im Rathaus Oberpleis.

Zeigen wir ein weiteres Mal, wie wichtig uns eine Entwicklung von Vinxel mit Augenmaß ist.